Familienpflege DAHEIM - Heidelberg. Familienpflege. Ihr Weg zur Genehmigung.

Ihr Weg zur Genehmigung

So erhalten Sie Leistungen der Haus- und Familienpflege.

Bitte beachten Sie, dass die drei Schritte eine Anleitung darstellen; Sie sind an die Reihenfolge selbstverständlich nicht gebunden. So können Sie sich schon im Vorfeld mit uns in Verbindung setzen, wir beraten Sie gerne während des gesamten Genehmigungsverfahrens und stehen Ihnen schon hier unterstützend zur Seite. 

Schritt Eins …
Schritt Zwei …
…und Schritt Drei!

Schritt Eins …

Ihr Hausarzt oder Frauenarzt stellt Ihnen nach der Diagnose Ihrer Erkrankung oder Überlastung ein Attest über die medizinische Notwendigkeit einer Haushaltshilfe aus. Hierbei berücksichtigt er Ihre individuelle familiäre Situation.
Es ist sinnvoll, dass bereits auf dem Attest der Umfang und die Dauer der zu genehmigten Leistung vermerkt sind. Dies verhindert spätere Rückfragen durch die Krankenkasse, welche die Genehmigung verzögern können. 

Schritt Zwei …

Im nächsten Schritt stellen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Haushaltshilfe. In Verbindung mit Ihrem Attest (oder auch nach einem Krankenhausaufenthalt) wird dieser in der Regel zeitnah genehmigt. 

…und Schritt Drei!

Teilen Sie uns bitte möglichst schnell mit, wenn Ihnen die Leistungen der Haus- und Familienpflege genehmigt wurden (eine mündliche Zusage der Krankenkasse vorab genügt). Wir erstellen dann mit Ihnen den individuellen Einsatzplan.